Lade Veranstaltungen

Es reichen heute fünf Buchstaben und ein Sternchen, um auf eine hitzig geführte Debatte zu verweisen: trans*.

Seit langer Zeit sind trans* Personen in unserer Gesellschaft psychischer, körperlicher und struktureller Gewalt ausgesetzt. Der unbedingt nötige Abbau dieser Diskriminierungen wird in den letzten Jahren öffentlich diskutiert, und, etwa durch das geplante Selbstbestimmungsgesetz, sogar konkret in Angriff genommen. Diese gesellschaftlichen und politischen Prozesse führen zu Fragen, Kritik und Gegenwehr.

Umso wichtiger ist Aufklärung: Dieses Buch enthält 20 Texte, von Aktivist*innen, Psycholog*innen, Wissenschaftler*innen und Betroffenen, deren Stärke darin liegt, dass sie ein differenziertes, unaufgeregtes Bild dessen entwerfen, was ein Leben jenseits der Geschlechternormen ist.

Janka Kluge – Journalistin, Redakteurin und Aktivistin – liest aus dem von ihr gemeinsam mit Julia Monro herausgegebenen Buch „Einfach selbst bestimmt – Texte zur Lebensrealität jenseits der Geschlechternormen“.

Wir freuen uns, mit Euch einen Abend zu diesem Thema gestalten zu können, gemeinsam zu lernen und in den Austausch zu kommen.

Die Idee zur Veranstaltung ist in Zusammenarbeit von QueerES e.V., Simone Fuchs und Poppinski entstanden. Moderiert wird der Abend von Lola Merz Robinson.

Einlass & Getränke ab 19 Uhr, Beginn um 19:30 Uhr.

Hinweis für alle Veranstaltungen:

Der Einladungstext wurde von den Veranstaltenden formuliert und spiegelt nicht zwangsläufig die Meinung des Wandelstadt Teams wider.

Sollten wir an der Einladung etwas ändern wenden Sie sich bitte an [email protected].

Die Veranstaltungen finden auf Deutsch statt, falls nicht anders angegeben.

Nach oben